Piratenpad

Wer zum ersten Mal ein Pad sieht, in dem viele Leute gleichzeitig schreiben, ist zunächst vielleicht beeindruckt oder sogar irritiert. In verschiedenen Farben entstehen dort gleichzeitig Texte in einem Dokument. Man muss manchmal aufpassen, wenn man darin mitschreibt, denn wenn in demselben Absatz darüber am Text geschrieben wird, verlängert sich der Text nach unten hin. Gleichzeitig kann man sich im Pad rechts zusätzlich per Chat, d.h. schriftlich unterhalten. An diese Besonderheiten gewöhnt man sich aber schnell und dann fängt es an, richtig Spaß zu machen, denn der Nutzen von Pads ist immens. Egal ob Pressearbeit, Konzept oder Ideensammlung, für einen Flyer. Material zusammentragen, ergänzen, korrigieren und das alles sehr schnell. So lässt sich verteilt arbeiten.



Probieren geht über studieren

Bei all dem gilt: Man kann absolut nichts falsch machen. Das Schlimmste, was passieren kann, sind Tippfehler; und die sind schnell korrigiert. Apropos Schnelligkeit, darum geht es vor allen Dingen beim Piratenpad. Die besondere Effizienz lässt sich beispielsweise sehr gut am Beispiel eines Positionspapieres verdeutlichen. Nachdem die wesentlichen Eckpunkte vereinbart sind, geht es darum, den genauen Text auszuformulieren. Gewöhnlicherweise beginnt nun der Erste, einen Text als wesentliche Grundlage zu verfassen. Danach „oder währenddessen“ nehmen die anderen Nutzer Änderungen vor und diskutieren diese gleichzeitig im Chat oder im Pad selbst. Durch die verschiedenen Farben ist immer klar ersichtlich, welcher Nutzer was geschrieben hat und durch die leichte Editierbarkeit entsteht rasend schnell ein fertiger kollaborativer Text.

Wenn’s mal mehr als nur ein Pad wird

Oft werden Pads zu einzelnen Themen angelegt, wie ein Pad zum Finden der besten Sprüche für die Wahlkampfplakate, manchmal ‚gerade in Städten‘ ist es aber auch der Fall, dass sehr viele Pads unter einem großen Hut abgelegt werden. Zu dem Zweck gibt es Padteams. Mithilfe von Padteams können viele Pads, die beispielsweise nur ein Thema wie ACTA oder eine Stadt wie Wesel betreffen, verwaltet werden. Es ist von Vorteil, ein Konto für ein Padteam zu beantragen, da man dort eine Übersicht aller verfügbaren Piratenpads erhält; die Konten werden auf Anfrage gerne wieder gelöscht. Die Padteams unseres Kreises sind hier aufgelistet.

Hauptseite Piratenpad: http://piratenpad.de/
Handbuch im PDF
Piratenpadteam Kreis Wesel: http://kreiswesel.piratenpad.de/

Share on Facebook0Tweet about this on Twitter