Tag neunundvierzig des 60-Tage-Buchs.

Tagebuch

Teaser:
Heute richteten Schüler des Amplonius-Gymnasium in Rheinberg eine Podiumsdiskussion aus, an der sechs Direktkandidaten des Wahlkreis 113 (Wesel I) teilnahmen.
Moderiert wurde die Veranstaltung vom Redakteur der Rheinischen Post, Uwe Plien.

Podiumsdiskussion im Amploniusgymnasium in Rheinberg

Interessante Fragen zu den Themen Bildung, Arbeitsmarkt, Datenschutz, Europa- und Außenpolitik (Syrien-Konflikt) hatten die Schüler mehrerer Sozailwissenschafts-Kurse vorbereitet.
200 Schüler, zum Teil wahlberechtigt, folgten der Veranstaltung.

Trotz meiner Unerfahrenheit und anfänglicher Unsicherheit hat es mir grossen Spass gemacht, die Haltung der Piratenpartei zu den Themen zu vertreten und die Reaktion der Schüler darauf zu sehen.
Gespräche mit Schülern nach der Veranstaltung haben mir gezeigt: Es kam rüber, dass Piraten ein starkes Programm haben und eine wirkliche Wahlmöglichkeit am 22. September sind.

Aufreger:
Plakat-Vandalismus
Plakat-Vandalismus

Leute, das geht gar nicht.
Plakate der politischen Mitbewerber entfernen und den Platz für eigene Plakate nutzen ist asozial und eine Sachbeschädigung. Passt das zur SPD?

Sonstiges:
Bürgerdiskussion zum Thema U3-Situation im Kreis Wesel.

0 Kommentare zu “60-Tage-Buch | Tag neunundvierzig, noch 11 Tage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeitlimit erreicht. Bitte CAPTCHA erneut eingeben.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Die Datenschutzerklärung des Kreisverband Wesel ist im Impressum dieser Internetpräsenz niedergelegt.

Schließen